Logbuch - SY Nuepi

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Eine Woche am Stück...

Herausgegeben von in Erlebnis ·
...und nicht in Stücke geschnitten...:-))

Am Montag, 8.6. kommen Claudia und Jürgen an. Wir freuen uns das die Beiden da sind, haben uns jetzt eine Weile nicht gesehen und gesprochen.

Wir legen dann auch sofort los, besprechen die Arbeiten und fangen mit dem zuschneiden der Winkeleisen für den Rahmen am Gaskasten an.  Bevor es dann an das Schweißen geht stellen wir fest, das wir eine Verlängerung für das Verlängerungskabel für das Schweißgerät brauchen. Ein Starkstromkabel. Unser italienischer Nachbar und mittlerweile auch lieb gewonnener Freund, Gigi, fährt mit Anne und Claudia ins Städtle um bei einem Elektriker ein Kabel zu besorgen. Kostet dann 35 Euro.

Schließlich paßt alles und es geht los. Wir schweißen den Deckelrahmen am Gaskasten, den Auspuff, 2 neue Bleche am Rumpf,
bohren den Kiel an damit evtuelles Wasser ablaufen kann und machen alles wieder dicht.
Anschließend grundieren und streichen.

Ich nehme mir noch den Ankerkasten vor. D. h. schleifen, schleifen und nochmals schleifen. Dann grundieren und dreimal mit Epoxidfarbe streichen.

Natürlich sind da noch die Alltagsarbeiten. Einkaufen, Kochen, Abspülen, aufräumen usw. Langeweile kommt nicht auf.

So vergehen die Tage wie im Flug. Am Abend sitzen wir meist im Cockpit, genießen leckeres Essen und guten italienischen Wein. Dabei wird natülich viel übers Boot und Segeln geredet. Die Beiden haben da viel mehr Erfahrungen als wir und wir hören interessiert zu.

Am Donnerstag, 11.6. können wir die Arbeiten planmäßig beenden und mit dem aufräumen beginnen. Am Wochenende geht es wieder Richtung Heimat. Geplant ist, das wir im August / September wieder kommen.




Bummeln

Herausgegeben von in Erlebnis ·
Heute ist Sonntag. Sonntags wird bei uns nicht gearbeitet. Also gehen wir bummeln.

Waren u. a. im Mercatone und haben uns dort gemütlich umgetan. Riesen Laden, hat so ziemlich alles (außer Lebensmittel) aber im Detail dann ne kleine Auswahl nur. Egal, so rumschlendern war auch nett.

Zurük auf unserem Kahn haben wir dann noch die Mittschiffskabine für Claudia und Jürgen die morgen kommen hergerichtet. Die beiden haben auch ein Stahlschiff, näheres über die beiden findet der Interessierte auf "fortgeblasen.at".




Neuer Auspuff

Herausgegeben von in Erlebnis ·
Heute erwartungsvoll zur Nachbarmarina (es ist die übernächste) gegangen. Ich wurde nicht enttäuscht. Wie versprochen war unser Auspuffrohr fertig und genau wie besprochen. Supi! Bezahlt und freudig nachhause getippelt.

Natürlich sofort ausprobiert und siehe da, paßt sauber!

Gestern abend hatten wir ein schönes Abendessen zusammen mit unseren Freunden Jakob und Gudula in der Marina Aquilea.
Dort gibt es ein nettes Restaurant mit guter Küche. War lecker.

Ansonsten am Rumpf Vorbereitungen für die nächste Woche getroffen. Alle Stellen markiert an denen noch Bleche gewechselt werden sollen. Schadstellen geschliffen und grundiert.



Am Stück.....

Herausgegeben von in Erlebnis ·
...mal ein paar Tage zusammenfasse...

Den alten Auspuff rausgeflext. Mit dem ausgebauten Stück losgezogen um einen Handwerker / Schlooser zu finden der uns einen neuen schweißt. Gar nicht so einfach hier. In der Nachbarmarina fündig geweorden. Dort gibt es einen pfiffigen Schlosser mit dem man sich verständigen kann. Nicht nur sprachlich. Hat zugesagt das benötigte Rohr zu beschaffen und und dann bis Samstag den Kühlwasserausgang einzuschweißen.

Heute verlegen unsere Freunde, Gudula und Jakob, ihr Boot nach Aquilea. Schade. Wir werden Euch vermissen. Hatten wir doch nette Abende zusammen. Da sie ihr Auto hierlassen (und es später abholen), dürfen wir das heute zum einkaufen bnutzen. Ist deutlich einfacher als mit dem Womo. Danke Jakob.

Habe mir unseren Gaskasten vorgeknöpft. Mit der Flex geschliffen wie der Weltmeister. Alte Farbe und Rost entfernt und vorbereitet damit Jürgen nächste Woche den neuen Rahmen (für Deckel) anschweißen kann.

Anne hat sich unserem Deck gewidmet und Schadstellen lokalisiert, aufgemacht und schliffen. Anschließend mit Zinga grundiert.



Ausräumen und abbauen

Herausgegeben von in Erlebnis ·
Heute damit begonnen in der Küche Schränke, Regale, Holzverkleidungen etc abzubauen.

Zum einen weil wir die Hölzer austauschen bzw. schleifen und neu lackieren / streichen wollen, zum anderen weil wir an die Einbauten / Technik dahinter dran müssen. Der als Schwanenhals ausgeführte Auspuff unserer Maschine ist hinter unserem Warmwasserboiler. Der Auspuff ist dort wo er über der Wasserlinie nach Außerbord geht, stellenweise durchgerostet. Auch innen an der Krümmung. Deshalb muß der raus und neu eingebaut werden.

Das muß jetzt gemacht werden, weil in Kürze Claudia und Jürgen eintreffen. Jürgen wird den neuen Auspuff und andere Blech schweißen.
Der kann das im Gegensatz zu mir.

Leider haben wir auch heute wieder Wasser in der Bilge und es ist nicht zu sehen woher dieses Wasser kommt. Heißt weiter suchen.



Auf nach Monfalcone

Herausgegeben von in Erlebnis ·
Ankunft mit unserem Womo in Monfalcone.

Da wir uns der Pantry widmen wollen sind wir mit dem Womo angereist denn kochen etc. wird auf dem Schiff nicht möglich sein.
Am ersten Tag wie immer erstmal ankommen, einkaufen, einräuen etc.

Bilge kontrolliert, 1 Eimer Wasser rausgeholt, woher das Wasser kommt ? Fragezeichen....




Abflug in den Motorraum....

Herausgegeben von in Erlebnis ·

Abflug in den Motorraum....
Herausgegeben von AS in Erlebnis · 30/3/2006 19:39:00
Ich komme vom Einkaufen. Der Skipper ruft "Paß auf, ich hab die Luken aufgemacht!"
Ich denk: "Sehr gut. Mein Mann lüftet". Das ist dringend nötig, wenn das Schiff monatelang verschlossen ist.
Ich die Leiter rauf, Niedergang rückwärts runter - rumpel, pumpel, aua - ??? ich liege im Motorraum!

"Ich hab doch gesagt, Du sollst aufpassen, ich habe die Luken aufgemacht"!
"Du hast nicht gesagt, die Luken vom Motorraum, ich dachte Du lüftest"!"
Soweit der Disput...

Na ja, die Befürchtung vom Skipper, dass der Motor jetzt kaputt wäre, hat sich nicht bestätigt, die Knochen waren alle heil, es gab nur einen großen blauern Fleck. Aber wenn die Luken offen sind, bin ich jetzt immer äüßerst vorsichtig.

(..und ja, der Skipper war schon besorgt um mich.)

NS vom Skipper: Die Fotos dazu wurden von der Capitana nicht freigegeben.



Erste Schritte 2003 und 2004

Herausgegeben von in Erlebnis ·
Wie ein Schiff finden das unseren Wünschen, Vorstellungen und vorallem unserem Geldbeutel gerecht wird?
Alle Foren im Internet regelmäßig abgrasen - mühsam gibt aber doch Vorstellungen. Lernen heißt die Devise. Messen besuchen. Auch das hilft weiter - zumindest was das Wissen über Schiffe im allgemeinen anbetrifft.

2003 besichtigen wir in Italien "Idemo", das Schiff einer östereichischen Familie die mit ihrer Motiva um die Welt segelten und nun wieder zurück sind. Aber da war ein anderer Interessent schneller.

Noch war "unser Schiff" nicht gefunden.  


2003 und due Jahre davor...

Herausgegeben von in Erlebnis ·


Zurück
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü